Aktuelles
 Laufkurse
 NW-Kurse
 Spendenläufe
 Seminare
 Marathon
 Ausbildung
 Anmeldung
 Nur Laufen?
 Lauftherapie
 Prävention
 Therapeuten
 über das LLH
 Kursusbilder
 Kontakt
 Impressum
 Partner
 LLH-Archiv
Feedback

Stand: 8/2017

Lauftherapiekurse Einzelkämpfer oder ein möglichst gro&zslig;es adressatenspezifisches Angebot?

Lauftherapiekonzept des L-L-H 
(Laufen Lüneburger Heide)

Schon während unserer Ausbildung zum Lauftherapeuten/in war uns klar, dass es sehr schwer möglich ist viele verschiedene, adressatenspezifische Lauftherapiekurse zu konzipieren und durchzuführen, wenn man auf sich allein gestellt ist. Somit entschlossen wir uns, wir das sind Marion van Schwamen und Dr. Rüdiger Carlberg, eine gemeinsame Firma zu gründen, um ein möglichst vielfältiges, lauftherapeutisches Programm anbieten zu können und trotzdem in jedem Kurs die Linie des Paderborner Modells zu erhalten.
Alle Kurse sind in der gleichen Art und Weise aufgebaut, haben nur unterschiedliche Inhalte und Bewegungsformen. Die Kurse sind alle drei Monate lang und beinhalten 24 praktische Stunden die unter Beobachtung der Herzfrequenz mit Herzfrequenzmessern durchgeführt werden, sowie mindestens zwei Theorieabende, auf denen Basisthemen aus 

den Bereichen Gesundheit, Physiologie, Ernährung, Wellness, Entspannung, etc. vermittelt werden. Die Kursstunden bauen auf dem Standartprogramm des DLZ auf, werden aber je nach den gesundheitlichen Voraussetzungen der Teilnehmer modifiziert. Allen Kursen ist gemeinsam, dass die LT Stunde immer sechzig Minuten lang ist. 

Innerhalb dieser Zeit werden zum Lauf-, Walking- oder Bewegungsprogramm Dehnungs-, Kräftigungs-, Koordinations- und Entspannungsübungen eingebaut. Zusätzlich erhalten alle Teilnehmer zu speziellen Themen, die in praktischen Themenkursstunden wie z.B. Lauftechnik und Laufstilanalyse, kompensatorische übungen oder Koordinationstraining praktisch erarbeitet werden, Scripten zum Nacharbeiten. Alle vierzehn Tage ist solch eine Themenstunde in den Kursablauf eingebaut. Zur Erfolgskontrolle werden am Beginn und am Ende des Kurses Fragebögen sowie eine Körperanalyse (BIA-Messung) eingesetzt. Pro Kurs werden 10 Teilnehmer aufgenommen, bei adressatenspezifischen Kursen können, um eine individuelle Betreuung zuzulassen, nur 6 Personen aufgenommen werden.
Am Schluss der Kurse ist genau wie im Paderborner Modell ein Abschlusslauf vorgesehen. Jeder Teilnehmer erhält am Ende des Kurses ein Teilnahmezertifikat und eine Bescheinigung zur Vorlage bei den Krankenkassen.

nach oben

weiter